Dienstag, 31. August 2010

Rauch und Ruach



Sooft ich meine Tobackspfeife,
Mit gutem Knaster angefüllt,
Zur Lust und Zeitvertreib ergreife,
So gibt sie mir ein Trauerbild -
Und füget diese Lehre bei,
Dass ich derselben ähnlich sei.

Die Pfeife pflegt man nicht zu färben,
Sie bleibet weiß. Also der Schluss,
Dass ich auch dermaleinst im Sterben
Dem Leibe nach erblassen muss.
Im Grabe wird der Körper auch
So schwarz wie sie nach langem Brauch.

Ich kann bei so gestalten Sachen
Mir bei dem Toback jederzeit
Erbauliche Gedanken machen.
Drum schmauch ich voll Zufriedenheit
Zu Land, zu Wasser und zu Haus
Mein Pfeifchen stets in Andacht aus.



http://www.tagesspiegel.de/meinung/andere-meinung/palaestinenser-hungert-fuer-das-leben/1914864.html;jsessionid=

http://de.wikipedia.org/wiki/Ruach

Fritz Unbehauen

http://www.dibas.de/d/texte/texte_04.php3

In diesem Nachruf werden groteskerweise Joschka Fischer und ausgerechnet Gudrun Ensslin und Andreas Bader erwähnt. Einer der wiederkehrenden Gäste war aber vor allem Lothar Späht.

Suppenfleisch




http://de.wikipedia.org/wiki/Maikäfersuppe

Paliurus spina-christi


(aufs Bild klicken)

Als ich diese Pflanze in der Nähe von Florenz entdeckte, hielt ich sie zunächst für keine europäische, da sie durch keinen der im Internet zu findenden Schlüssel bestimmt werden konnte (nicht nur die deutschen botanischen Websites enthielten die Art nicht, auch englische, französische, spanische, italienische versagten). Andererseits schien sie mir aber zu unscheinbar zu sein, um willentlich nach Europa gebracht worden zu sein. Erst ein befreundeter Naturkenner konnte mir dann weiterhelfen. "Paliurus" kommt schon bei Vergil vor (ecl. 5,39), bei dem Agrarschriftsteller Columella und bei Plinius. Griechisch "Paliouros" vorher bei Euripides. Eventuell wurde die Pflanze (wie Rhamnus catharticus) als Abführmittel und Harntreiber verwendet, dann könnte die Ethymologie von palin=wiederum und ouron=Harn stammen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Paliurus_spina-christi

Dienstag, 24. August 2010

Amin al-Hindi

http://www.focusonisrael.org/2010/08/20/monaco-72-terrorismo-palestinese-abu-mazen/

Amin al-Hindi, der vermutlich den Plan für das Massaker von "Schwarzer September" in München bei der Olympiade 1972 schuf, ist gerade gestorben und erhielt ein von Abu Mazen veranlasstes Staatsbegräbnis.

http://en.wikipedia.org/wiki/Amin_al-Hindi

http://www.nytimes.com/2010/08/19/world/middleeast/19hindi.html?_r=1

http://it.peacereporter.net/articolo/23696/Muore+Amin+al+Hindi,+una+delle+menti+del+massacro+di+Monaco+'72

Die FAZ scheint es nicht zu interessieren.

Siehe auch

http://persciun.blogspot.com/2010/08/res-occvlta.html

Die ahnungslose Ansicht, dass die Palästinenser in den Flüchtlingslagern im "schwarzen September" 1970 von den Israelis ermordet wurden, ist weit verbreitet. In Wirklichkeit war es die Armee von König Hussein von Jordanien, die die Flüchtlingslager auf seinen Befehl bombardierte, wobei mehrere tausend Palästinenser ums Leben kamen. Dieser "schwarze September" hatte mit einem Attentat auf König Hussein begonnen, das die PLO verübt hatte. Die Araber sind ein brutaler Menschenschlag. Die Unbefangenheit dieser Brutalität und die Unverfrorenheit mit der sie bei Stellungnahmen die Dinge auf den Kopf stellen, sind beeindruckend und verfehlen leider nicht ihre Wirkung. Gewissensbisse scheint es in diesem Kulturkreis überhaupt nicht zu geben. Aber der Victimismus ist dafür noch würdeloser als in Apulien; und das will was heißen!

Als Vorwand für das Massaker in München diente die Ablehnung des Antrags der palästinensischen Jugendorganisation, an den Spielen teilnehmen zu dürfen, der an das Olympische Komitee gestellt worden war.

Montreux - 1975



Montag, 23. August 2010

Freitag, 20. August 2010

Irina

"Dicebat Bernardus Carnotensis nos esse quasi nanos gigantum umeris insidentes, ut possimus plura eis et remotiora videre, non utique proprii visus acumine, aut eminentia corporis, sed quia in altum subvehimur et extollimur magnitudine gigantea".

Bernhard von Chartres sagte, wir seien gleichsam Zwerge, die auf den Schultern von Riesen sitzen, um mehr und Entfernteres als diese sehen zu können - freilich nicht dank eigener scharfer Sehkraft oder Körpergröße, sondern weil die Größe der Riesen uns emporhebt."

Johannes von Salisbury - Metalogicon 3,4,46-50





Mittwoch, 18. August 2010

Friedrich Max Müller

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Max_Müller

http://en.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Max_Müller

Müllers Korrespondenz mit Ralph Waldo Emerson wird mit keinem Wort erwähnt...

Aus dem englischen Artikel:
Müller's work contributed to the developing interest in Aryan culture which set Indo-European ('Aryan') traditions in opposition to Semitic religions. He was deeply saddened by the fact that these later came to be expressed in racist terms. This was far from Müller's own intention. For Müller the discovery of common Indian and European ancestry was a powerful argument against racism, arguing that "an ethnologist who speaks of Aryan race, Aryan blood, Aryan eyes and hair, is as great a sinner as a linguist who speaks of a dolichocephalic dictionary or a brachycephalic grammar" and that "the blackest Hindus represent an earlier stage of Aryan speech and thought than the fairest Scandinavians".

Eifelwasserleitung





Montag, 16. August 2010

Donnerstag, 12. August 2010

Samstag, 7. August 2010

Charles Mingus




                       Beneath the Underdog: His World as Composed by Mingus

Freitag, 6. August 2010

Motto di spirito

"Verhaue deine Frau, wenn du nicht weißt, weshalb. Sie weiß weshalb." (Gilt in Italien als arabisches Sprichwort)

Mittwoch, 4. August 2010

Mundraub - straffrei seit 1975








Kirsten Heisig - Angst ist ein schlechter Ratgeber

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-71892545.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,654249,00.html

Eine so energische Frau, deren seelische Belastung durch Erfolg belohnt wurde, soll sich das Leben genommen haben, obwohl sie selber Kinder hat?

Was sagen die Suizidexperten dazu? Gibt es eine glaubwürdige Erklärung? Hat sie einen Brief hinterlassen? Was könnte sie in den Selbstmord getrieben haben? Hat sie sich wirklich selber erhängt? Ich glaube nicht, dass man Fremdeinwirkung völlig ausschließen kann. Ich bin mir allerdings darüber im Klaren, dass nur ein Experte des Tötens jemanden so aufhängen kann, dass keine Spuren von Fremdeinwirkung entstehen. "Cui prodest, is fecit"?

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video739092.html

Seltsam.

Gut, dass die Deutschenfeindlichkeit endlich thematisiert wird. Vor 20 Jahren las ich die widerlichen Schmähungen, die an die Wand im Wartesaal eines Bahnhofs in einer fränkischen Kleinstadt gekritzelt waren. Die ganze Wand war übersäht davon, alle 10 cm eine Schmähung. Deutschland verhält sich masochistisch: wer sich zu lange großmütig zu eigener Schuld bekennt und sich dabei unterwürfig und kleinlaut verhält, wird von sehr wenigen Anerkennung ernten und Verachtung von sehr vielen. Es ist nicht zu ändern und darf nicht übersehen werden. Nicht so lange, wie man in Deutschland darüber hinweggesehen hat.


Grotesk ist immer noch die verzerrte, schiefe Darstellung der Sachlage. Einerseits wird mit schlechtem Gewissen von rechtsradikaler Gewalt gegen Ausländer gesprochen, andererseits von Jugendkriminalität, die sich vervierfacht hat in den letzten Jahren. So als sei die rechtsradikale, gegen Ausländer gerichtete Gewalt der Löwenanteil jugendlicher Gewalt - und natürlich deutscher Jugendlicher -, während der verbleibende Rest jugendlicher Gewalt mittlerweile auch Deutsche attackiere (aber "nicht so schlimm" sei, weil es keiner unheimlichen ideologischen Verirrung entspricht, sondern "nur gewöhnliche Kriminalität" darstellt).
In Wirklichkeit ist es genau umgekehrt: die Gewalt gegen Deutsche seitens der Ausländerjugendlichen nimmt immer dramatischere Formen an und wächst auch quantitativ immer mehr und immer schneller, während die rechtsradikale Gewalt im Vergleich dazu gering ist, nicht verständnisvoll entschuldigt wird, sondern seit Jahrzehnten gnadenlos geächtet. Die Gewalt der Ausländer dagegen stößt auf Verständnis und wird soziologisch verharmlost, bzw. exkulpiert und zum hilflosen Aufbegehren der eigentlichen Opfer umgedeutet.

Das Schlimmste daran ist, dass Politiker unterschiedlichster Parteien seit 20 Jahren sehenden Auges tatenlos einen parteienübergreifenden Konsens artikulieren. Schily sagte, das Boot sei voll, und Kohl und Schmidt äußerten sich lange vor Schily genauso. Trotzdem wagte niemand das heiße Eisen anzufassen und Sarrazin wurde geschmäht.

Wenn man sich die Herkulesaufgabe, soviele Ausländer aufzunehmen, zumuten wollte, hätte man sich auch die Herkulesaufgabe, ihre Nachkommen nicht ins Bildungsvakuum laufen zu lassen, zumuten müssen. Wenn man sich letzteres nicht zutraute, hätte man ersteres nicht zulassen dürfen.


http://www.jungefreiheit.de/Der-Fall-Sarrazin.661.0.html

http://nohoearmy.wordpress.com/2010/07/03/maertyrertod-oder-suizid-was-ist-mit-dieser-mutigen-richterin-passiert/


http://de.wikipedia.org/wiki/Kirsten_Heisig

Nachtrag im August...

Inzwischen wurden die Informationen, auf die die Öffentlichkeit Anspruch hat, endlich bekannt: 1. Kirsten Heisig hinterließ eine SMS an eine ihrer Töchter "Das ist alles zu viel für mich". 2. Sie war wegen Depressionen in Behandlung 3. Tatort-Spezialisten, die geschult sind, als Suizid getarnte Verbrechen zu erkennen, untersuchten angesichts der Brisanz des Falles sofort den Ort, an dem Frau Heisig gefunden worden war.

Dienstag, 3. August 2010

Sacerdos puero lupus

http://ephemeris.alcuinus.net/leonina/leo_XXXVIII.pdf

RES OCCVLTA

http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~EC677A82BF4FB47B0AFCBB4408A8DD886~ATpl~Ecommon~Scontent.html

http://www.faz.net/s/Rub8ABC7442D5A84B929018132D629E21A7/Doc~E747CE689E5ED4973A0624D96850AEBC1~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Der Untersuchungsrichter Rosario Priore rollt den Fall des Bombenattentats vom 2. August 1980 am Bahnhof von Bologna wieder auf. Es bestehe Grund zur Annahme, dass dieses Attental von der Palästinensischen Befreiungsfront oder von der Gruppierung um den Terroristen Carlos ausgeübt worden sei, behauptet er in seinem Buch "Internationale Intrige - weshalb Krieg in Italien? Die Wahrheiten, die nie gesagt werden durften", das er kürzlich im Cenacolo des italienischen Parlaments vorstellte.

Rosario Priore leitete die Ermittlungen im Mordfall von Aldo Moro, des Ustica Massakers (das in Deutschland völlig unbekannt ist. Warum eigentlich?) http://en.wikipedia.org/wiki/Aerolinee_Itavia_Flight_870 und des an Johannes Paul II verübten Attentats.



"Der Antisemitismus ist der Sozialismus des dummen Kerls", sagte August Bebel. Naja, damals stellte man sich unter Sozialismus ein diszipliniertes, effizientes deutsches Staatswesen vor, eine Art Kopie oder Ausdehnung des preussischen Heeres und Beamtenapparats bis hinein in alle zivilen Gesellschaftsbereiche. Heute könnte man auch sagen, "der Sozialismus ist dem bornierten Intellektuellen, was der Antisemitismus dem dummen Kerl ist". Wie dem auch sei, den arabischen Terroristen ist diese Unterscheidung egal. Vor 40 Jahren, als deutsche Terroristen mit der DDR liebäugelten und glaubten, sie müssten der BRD "die demokratische Fassade herunterreißen" und von Palästinensern ausgebildet wurden, handelten die Araber im Namen des Sozialismus. Seit dem Bankrott des Sozialismus sind sie unverblümter und der Antisemitismus motivierender als der Sozalismus; die Stoßrichtung ist haargenau dieselbe damals wie heute, Nur sind die Stöße sehr viel heftiger, und Deutsche, die diesmal dabei sein wollen, wenn es darum geht, Amerika und Israel eins als Verdammte dieser Erde auszuwischen, müssen mit der Seele das Weite suchen, denn sie werden weiter östlich als damals ausgebildet.



http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-53203450.html

Wie trotz der Leibesvisite, die im obigen Artikel beschrieben wird (sogar der Slip der Rechtsanwältin wurde untersucht) Waffen in die in einem Hochsicherheitstrakt befindlichen Zellen von Baader und Raspe gelangen konnten, ist mir immer noch schleierhaft.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-52909294.html

Ausgesprochen sehenswert ist das Interview mit Peter Jürgen Boock

http://www.youtube.com/watch?v=T9rwv9IzekE