Montag, 12. August 2019

Der Bauch von Florenz

bis zum 10. September

Die Schwätzer von arte haben ihre dumme Nase in florentinische Töpfe gesteckt. Immerhin, den Zentralmarkt, das Maiano der Corsini und Miari-Fulcis und einen Lampredottostand haben sie besucht.

Aber es ist typisch für arte, dass sie völlig unhaltbare Behauptungen aufstellen: vor mehr als 1000 Jahren sei in Florenz der Lebensmittelmarkt erfunden worden, heißt es gleich in der Einleitung. Als hätte es nicht bereits bei den Etruskern Lebensmittelmärkte gegeben und als hätten die alten Ägypter keine Lebensmittelmärkte gehabt... Es ist nicht die einzige schwärmerisch verklärende Lüge, aber sei's drum.
Gegen kulturmarxistische Schwätzer nach Art von Sarah Wiener und Robert Habeck ist kein Kraut gewachsen; sie sind die frömmelnden Speichellecker unserer Zeit.


Das Wort κάραβος, mit dem ursprünglich eine Käferart bezeichnet wurde und das angeblich der carabaccia zugrunde liegt, scheint sich in viele Richtungen entwickelt zu haben: CarabusGabarreKaravelle, Karfi. Auch das Wort "krabbeln" soll damit verwandt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.