Dienstag, 26. April 2011

Augustinus Hipponensis


(draufklicken)

Hier liegt er seit etwa 720 begraben. Sein Grabmal wurde damals von den Langobarden - einem als "Langbärte" bezeichneten Teilstamm der Sueben, die 700 Jahr zuvor an der Unterelbe gesiedelt hatten - eingerichtet, um seinem Leichnam, den man in Sardinien sarazenischen Piraten abgekauft hatte, ein würdiges Endlager zu bereiten. Im Lauf der Jahrhunderte wurde es immer mehr verschönt; wie nur ein Ort, der den Menschen heilig ist, verschönt werden kann.

San Pietro in Ciel d'Oro